Mein neuer Trainingspartner – Andreas der Lauftyrann

Von Anne Siegert
in People

Ich bin eine leidenschaftliche Läuferin und freue mich immer wieder neue Leute kennen zu lernen, die mein Hobby teilen. Dementsprechend könnt ihr euch vorstellen, wie glücklich ich war, mit dem lauf:tyrann eine Runde durch seinen Lieblingspark in Friedrichshain zu drehen – und ihm einige Fragen stellen zu können.

Lauf-TyrannIII

Während wir langsam auf seiner üblichen Strecke los traben, erzählt mir Andreas wie er zum Laufen kam: 2010 entdeckte er auf der Waage die Zahlen „97,5“ und schwor sich: Die 100 riskiere ich nicht. Daher schloss er den Vorsatz für 2011: „Treibe Sport!“ Und um das richtig umzusetzen, meldete er sich direkt beim Berliner Firmenlauf an und erzählte allen davon.

Gesagt, getan. Andreas fing also an zu laufen. Der Laufsport war die einfachste und effektivste Wahl für ihn – nicht nur wegen des schönen Parks vor seiner Haustür: „Man verbrennt am meisten Kalorien beim Laufen und tut was gegen sämtliche Risiken, zusätzlich kurbelt man das Herz-Kreislaufsystem an.“

Mittlerweile gehören tägliche Sporteinheiten bei Andreas an einem normalen Tag dazu. Laufen, Krafttraining, Streching. Zwei Sport-Einheiten pro Tag. „Allerdings gibt es auch mal Phasen, wo ich dann mal 2 komplette sportfreie Tage habe, meist im Winter oder kurz nach Wettkämpfen. Generell aber trainiere ich sehr viel, aber dafür mit unterschiedlichen Reizen, damit immer andere Muskelgruppen trainiert werden. Bei den Zielen die ich habe ist das auch gar nicht so ungewöhnlich. Krafttraining und Stretching ist für jeden Läufer/in – egal welches Niveau – ein Muss. Wer das auslässt trainiert zu einseitig, riskiert Verletzungen und einen instabilen Bewegungsapparat.”

lauf-tyrann

So langsam erahne ich woher die Bezeichnung seines Blogs lauf:tyrann kommt. Eine Kollegin, die er früher für einen Halbmarathon coachte, gab ihm den Namen: “Folter mich nicht wieder, Du Lauf:tyrann!”, flapste sie vor dem Training immer. “Fand ich geil, wurde übernommen“, sagte Andreas mit dickem Grinsen.

Und persönliche Ziele für dieses Jahr? “Ich habe mehrere besondere Ziele. Jetzt im April laufe ich beim Rotterdam Marathon (jedes Jahr macht Andreas mindestens 1 Laufreise!). Danach wartet im Juni dann mein erster Ultra auf mich: Der 100km Baltic Run! Schon jetzt bin ich im Marathontraining mehrfach über 50km als Vorbereitung dafür gelaufen. Das wird auf jeden Fall ein einschneidendes Erlebnis. Danach dann diverse WK’s (BIG25, diverse Halbmarathons, etc.) und im Herbst der Berlin Marathon, um die wichtigsten zu nennen!”

„Das sind doch mal ein paar ordentliche Ziele!“, denke ich laut und wir beide lachen.

Lauf-TyrannIV

Ich hatte im Vorfeld gesehen, dass Andreas auch unsere MovingTwice App nutzt und will wissen, was er davon hält. “Ich halte MT für eine super Idee. Beim Laufen zu spenden sollte noch viel mehr propagiert werden. Einfacher geht’s nicht und man überweist nicht einfach nur was, man verdient seine Spende hart.“ Dabei unterstützt er mit seinen Läufen die afrikanische Schule. „Als Läufer inspirieren mich ja eh die Afrikaner, daher fühlte ich sofort angesprochen, für die Schule zu laufen!“

Am Ende unserer gemeinsamen Joggingrunde ist nur noch eine Frage für mich offen: “Hast du einen Tipp, den du unseren Läufern von MovingTwice mit auf den Weg geben möchtest?” Er grinst. Natürlich hat er, er ist der Lauftyrann.

“Gönnt Euch was! Hört nicht auf die Ernährungsexperten. Nur glückliche Läufer laufen zufrieden. Haut Euch auch mal Schokolade rein, wofür laufen wir sonst? Das ist (in Maßen) alles erlaubt solange man sich generell gesund ernährt. Trainiert auch nicht zu einseitig, viel Alternativtraining (Schwimmen, Rad, etc.) und besonders Krafttraining und Stretching betreiben. Laufen soll immer Spaß machen, stressen müssen sich nur die Profis aber die bekommen auch Geld dafür! Ein ganz wichtiger Hinweis: Schnell wird man nur, wenn man auch lernt langsam zu laufen!”. Habt Spaß!“

Leicht rot im Gesicht aber glücklich bedanke ich mich bei Andreas – und schon ist er wieder unterwegs und macht sich auf zur nächsten Runde.

—–

Anne (26) ist eine leidenschaftliche Läuferin und in Berlin zu Hause. Bei MovingTwice ist sie im Social Media Team. Sie liebt coffee to go und knallbunte Sportshirts.

Share via Email